Ungarisches Gulasch aus dem Slowcooker

20170112_1907590

Hier habe ich ein weiteres Slowcooker Rezept für Euch.

Das leckere Gulasch koche ich bereits seit Jahren. Selbstverständlich könnt Ihr bereits am Vortag alles vorbereiten, über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag unseren lieben Crocky schuften lassen.

Ich brate das Fleisch an, das muss allerdings nicht sein. Wir lieben jedoch die dabei entstehenden Röstaromen.

Die Zwiebeln würde ich aber auf jeden Fall anbraten.

Ich hoffe, Euch gefällt das Rezept.

LG Eure Tanja

Zutaten:

1,5 kg Rindergulasch

Butterschmalz zum Anbraten des Fleischs

2 Teel. Salz

2 Eßl. Paprika edelsüß

1 Teel. Rosenpaprika

Nadeln eines Rosmarinzweiges

30 g Butterschmalz

1 kg Zwiebeln (geschält gewogen)

2 Eßlöffel brauner Rohrzucker

1 Eßlöffel Zuckerrübensirup

3 Eßlöffel Tomatenmark

250 – 500 ml trockenen Rotwein ( wer keinen Alkohol verwenden möchte, ersetzt diesen durch Rinderfond)

400 ml Rinderfond

1 Glas Letscho (Füllmenge 690g)

Zubereitung:

  • Butterschmalz in einem Bratentopf erhitzen. Die Hälfte des Rindergulaschs schön braun darin anbraten. In den Slowcooker umfüllen.
  • Mit der 2. Hälfte Fleisch ebenso verfahren.
  • Das Fleisch mit dem Salz und den beiden Gewürzen vermischen.
  • Die geschälten und geviertelten Zwiebeln im Thermomix auf Stufe 5 ca 10 Sekunden zerkleinern. Dabei den Spatel zu Hilfe nehmen.  Natürlich könnt Ihr die Zwiebeln auch mit dem Messer oder jeder anderen Küchenmaschine zerkleinern.
  • 30 g Butterschmalz im ungespülten Fleisch-Bratentopf erhitzen.
  • Die Zwiebeln hinzufügen und darin 15-20 Minuten dünsten.
  • 2 Eßlöffel braunen Rohrzucker darüber streuen und karamellisieren lassen.
  • Zuckerrübensirup unterrühren.
  • Tomatenmark hinzufügen und kurz mitdünsten lassen.
  • Dann mit dem Rotwein, dem Fond und dem Letscho ablöschen.
  • Rosmarinnadeln in kleine Stücke schneiden und ebenfalls dazugeben.
  • Aufkochen lassen.
  • Auf das Fleisch in den Crocky leeren.
  • Den Slowcooker auf Stufe HIGH einstellen und ca 4 Stunden garen lassen (LOW 8 Stunden, Automatik 7 Stunden)

 

Guten Appetit!

20170112_12465320170112_12513020170112_12544620170112_13031520170112_13035420170112_13153820170112_13183520170112_13221920170112_13291820170112_14283520170112_190626

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Claudia Effenberger sagt:

    Kann ich den/das Letscho ersetzen?Bekomme ich hier leider nicht ;)) LG Claudia

    Liken

    1. Hallo Claudia,
      sorry, dass ich mich heute erst melde. Du kannst sicherlich auch die einzelnen Komponenten verwenden.
      Ich verwende Letscho von Spreewaldhof. Ein Glas hat 680 g Inhalt.
      43% Paprika
      21% Tomatenmark
      Wasser
      geriebener Apfel
      Essig
      Salz
      Zucker
      Gewürze
      Ich denke da kannst du variieren wie du möchtest.

      Viel Spaß mit dem Rezept und ganz liebe Grüße
      Tanja

      Liken

    2. Ich würde das Ganze vorher andünsten.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.