Unsere Lieblings-Eis-Basis – supercremig – für 100 Ideen

Auch wenn ich bei diesen Temperaturen recht schreibfaul bin und mich lieber im Garten als am PC aufhalte, muss ich Euch dieses Rezept unbedingt vorstellen. Sonst ist bald der Sommer vorbei und ihr habt dieses leckere Eis nicht probiert.

Für dieses supercremige Eis, das auch noch supercremig und gut portionierbar ist, wenn es in der Tiefkühltruhe war, benötigt Ihr allerdings eine Eismaschine.

Hier ist es aber unerheblich, was für eine Maschine Ihr habt. Egal, ob es die günstige von Aldi oder Lidl ist (unter 20 Euro), bei der der Behälter 24 Stunden vorher tiefgekühlt wird oder eine teurere Kompressormaschine.

Ich habe auch mit der preiswerten Variante angefangen und war auch mit diesem Ergebnis zufrieden.

Der einzige Nachteil bei den günstigen Maschinen ist, dass Ihr eine Vorlaufzeit von 24 Stunden habt (oder Ihr nehmt den Behälter gar nicht mehr aus der Truhe, dann st er immer einsatzbereit) und dass Ihr nur eine Portion herstellen könnt. Dann muss das Behältnis wieder 24 Stunden gekühlt werden.

Diese Maschinen sind meist für 1 ltr. fertiges Eis konzipiert.

Ich habe mittlerweile eine 2 ltr. Kompressormaschine.

Bei allen Maschinen ist zu beachten, dass Ihr sie mit max 60 % befüllt. Während des Gefiervorgangs dehnt sich die Eislmasse aus.

Jetzt noch ein Hinweis, der mittlerweile ja erforderlich ist.

Da ich hier Marken, Produkte und ggf auch Blogger nenne, handelt es sich um WERBUNG. Allerdings alles von mir selbst gekauft und bezahlt. Es handelt sich NICHT UM AFFILIATE LINKS.

Ausgangsrezept für dieses supercremige Eis ist das Basisrezept Nr. 1 aus dem BEN & JeRRY’S Eiscreme & Desserts.

Bei dem Rezept hatte ich allerdings immer noch ein wenig das Problem, dass das Eis nach der Zeit im Tiefkühler für unseren Geschmack zu hart war.

Ich verwende daher nicht nur normalen Zucker, sondern auch Dextrose und Glucosesirup.

Ebenso sorgen Magermilchpulver, Johannisbrotkernmehl und Inulin für die Cremigkeit. Googelt einfach mal. Es handelt sich um natürliche Produkte, Johannisbrotkernmehl sorgt für die Bindung, Inulin ist gut für den Darm (bekannt aus der Joghurtzubereitung nach der Hobbythek).

Das Basisrezept erhitze ich im Thermomix. Natürlich könnt Ihr das auch auf dem Herd. Man nennt diesen Vorgang zur Rose abziehen. Allerdings müsst Ihr dabei ständig rühren und darauf achten, dass die Masse nicht über 80° warm wird, da sie sonst gerinnt.

Danach kommt die Masse über Nacht in den Kühlschrank und ab in die Eismaschine.

Die zusätzlichen Zugaben werden kurz vor Schluß hinzugefügt oder aber in der Eisdose. So wie Ihr möchtet.

Als Beispiel (das sind unsere Lieblingssorten) habe ich Oreo, Amarena und Karamell hergestellt. Die Karamellsoße habe ich selber hergestellt, nach einem Rezept vom Thermomix Cook-Key. Butterscotch-Karamell-Soße. Ihr könnt aber auch jede andere eissorte nach Wunsch keieren.

Probiert es mal aus. Es ist so lecker.

Macht Euch eine schöne Zeit.

Liebe Grüße

Eure Tanja

 

Zutaten für die Basis:

100 g Zucker

45 g Dextrose

1 Prose Salz

1 Eßl. Glucosesirup

500 g Sahne

250 g Milch 3,5%

2 Eier

1 Eßl.Magermilchpulver

1 Teel. Inulin

1 Teel. Johannisbrotkernmehl

nach Bedarf Vanilleextrakt

zusätzlich für

Oreo:

1 Rolle kleingeschnittene Oreo

ODER für

Amarena:

3 Eßl. Amarenasirup für die Masse

ca 15 kleingeschnittene Amarenakirschen oder Menge nach Wunsch

ca 5-6 Eßl. Amarenasirup zum Unterheben in der Eisdose

ODER für

Karamell:

ca 3 Eßl. Karamell Soße für die Masse

ca 7 Eßl. Karamellsoße um diese in der Eisdose unter die Masse zu ziehen

Zubereitung:

  • Zucker, Dextrose und Salz in den Thermomix geben und 10 Sekunden/ Stufe 10 pulverisieren.
  • Ohne Thermomix verwendet man Puderzucker. Dann entfällt das Pulverisieren.
  • Glucosesirup, Sahne, Milch, Eier, Magermilchpulver, Inulin , Johannisbrotkernmehl und evtl. Vanille hinzufügen.
  • 20 Minuten/80°/Stufe 3.
  • 1 Minute Stufe 10.
  • Ohne Thermomix die Masse unter ständigem Rühren in einem Topf auf dem herd erhitzen. Nicht kochen lassen, sonst gerinnt die Masse. Auch hier sollte man eine Temperatur von 80 Grad erreichen.
  • Die Masse umfüllen und am besten über Nacht kühlen.
  • In die Eismaschine füllen und so lange laufen lassen, wie der Rührer sich dreht. Zwischen 30 und 60 Minuten, je nach Temperatur der Eismasse.
  • OREO: Kurz vor Ende oder in der Eisdose die gehackten Oreo unterheben.
  • AMARENA: 3Eßl. Sirup sofort mit in die Eismaschine geben. Die gehackten Kirschen in der Eisdose unterheben. Den restlichen Sirup unterziehen, so, dass er sichtbar bleibt.
  • KARAMELL: 3 Eßl. Soße sofort mit in die Eismasse in die Eismaschine geben. den rest unterziehen. Sollte sichtbar bleiben.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.