Mutzen (Fastnachtskrapfen, Quarkbällchen) 2.0 – Oma’s Rezept jetzt auch in vegan

PicsArt_02-23-08.58.16PicsArt_02-23-09.00.49PicsArt_02-23-08.59.36Eigentlich hatte ich ja bereits die Quarkbällchen von VeggiLeo auf meiner Nachbackliste für die Karnevalstage. Donnerstag hat es zeitlich nicht gepasst und deshalb bin ich noch nicht dazu gekommen.

Sonntag ist bei uns immer Kaffeezeit, es wurde Schwarzwälder gewünscht, dann kam aber auch der Wunsch nach Oma’s Mutzen. „Keine Experimente, bitte das Rezept von Oma“. Diese Mutzen backt meine Mutter, solange ich mich erinnern kann. Ich habe es handschriftlich in einem alten Backbuch notiert.

PicsArt_02-23-08.54.56

Dieser Wunsch war mir Befehl.

Allerdings habe ich es veganisiert. Von meinem Ei-Ersatz war ich bei den Donauwellen-Cupcakes bereits begeistert, deshalb kam er auch hier wieder zum Einsatz.

Früher habe ich sie immer in der Friteuse gebacken, allerdings muss man dann immer eine große Fettmenge verwenden. Dazu hatte ich keine Lust.Ich habe mich dann dafür entschieden in einem kleinen Topf mit Fett auszubacken. Das habe ich dann auf der Terrasse auf einem alten, kleinen Zweiplattenherd gemacht.

Vielleicht habt Ihr ja Lust sie nachzubacken. Sie schmecken nicht nur zur Karnevalszeit.

Und hier noch wie immer der Pflichthinweis: Werbung, Produktnennung und Verlinkung zu YouTube, natürlich unbezahlt und alles selbst gekauft.

PicsArt_02-23-08.56.53

Zutaten:

1 Eßl. Mehl

1 Eßl. Weinstein-Backpulver

2 Eßl. Öl

2 Eßl. Wasser

 

60 g Apfelmark/Apfelmus

1 Teel. Öl

 

100 g Zucker

250 g Alpro Soja Skyr Style oder sicher auch Simply V Frischegenuss cremig

250 g Mehl

1/2 Päckchen Weinstein-Backpulver

2 Teel. Natron

1 Teel. Apfelessig

Zubereitung:

  • Den ersten Ei-Ersatz (Mehl, Backpulver, Öl und Wasser) verrrühren.
  • Den zweiten Ei-Ersatz (Apfelmark/-mus und Öl) hinzufügen.
  • Zucker, Alpro Skyr-Style, Mehl, Backpulver, Natron und Apfelessig ebenfalls und alles mit dem Handrührer verrühren.
  • Jetzt ist der Teig fertig.
  • Frittieröl erhitzen, es hat die richtige Temperatur, wenn Ihr einen Holzlöffel in das Fett gebt und Bläschen hoch steigen.
  • Mit 2 Löffel (ich nehme Sahnelöffel, Zwischengröße zwischen Tee- und Esslöffel) und forme damit Bällchen. Natürlich geht das auch mit einem Eisportionierer (allerdingshabe ich nur einen ganz kleinen und einen großen).
  • Backen bis sie goldbraun sind, zwischendurch wenden. Manchmal drehen sie sich auch selbstständig.
  • Auf einem Gitter abtropfen lassen.
  • Wer möchte kann sie mit Puderzucker bestäuben, wir essen sie so. Schon immer.

Guten Appetit!

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.