Karottentoast/Möhrentoast mit Lievito Madre – vegan

Durch Sabine von @simple_veganfood bin ich auf den Karottentoast aufmerksam geworden.

Eigentlich hätte ich ihn ja selber im Brotmagazin 03/2020 entdecken können, denn das haben wir bereits seit Jahren abonniert.

Das ursprüngliche Rezept für den Karottentoast stammt von Isabella von @lebkuchennest.

Eigentlich wollte ich nur meinen Lievito Madre hinzufügen. Mehr sollte nicht verändert werden. Aber wie das nun mal ist, während des Knetvorganges verändert man etwas und zwangsläufig ergeben sich weitere Änderungen. Durch Verwendung des recht trockenen Möhrentresters ist die Zugabe einer weiteren Flüssigkeit (Haferdrink) zwingend erforderlich.

Da an fast jeder Zutat etwas verändert wurde und es bei mir auch rein pflanzlich sein sollte, schreibe ich euch mein Rezept hier noch einmal auf.

Die Menge habe ich an eine Toastbrotform wie diese hier angepasst. Mir gefällt das Backergebnis in Blauglanzformen sehr. Auf den Fotos war die Teigmenge noch nicht optimal auf die Größe der Form angepasst. Natürlich könnt ihr auch andere Toastbrotformen verwenden, oder auch eine normale Kastenform.

Backt es mal nach, es ist superköstlich.

Gutes Gelingen.

Bevor wir aber wieder mit dem Rezept loslegen, kommt mal wieder der Standardspruch um allem Ärger aus dem Weg zu gehen.:

WERBUNG, alles selbst gekauft!

Zutaten:

250 g Möhrensaft (ich habe selbst entsaftet, TRESTER aufbewahren)

20 g Reissirup oder Ahornsirup oder ……

5 g frische Hefe

200 g Lievito Madre

625 g Dinkelmehl (ich habe Type 630 und Type 1050 gemischt)

18 g Salz

40 g Haferflocken

150 g Möhrentrester (die trockenen Reste vom Möhren entsaften)

190 g Haferdrink oder anderer Pflanzenmilchersatz

weitere Haferflocken für die Deko

Zubereitung:

  • Möhren entsaften, Trester aufbewahren.
  • Möhrensaft, Reissirup, Hefe, Lievito Madre, Mehl, Salz, Haferflocken, Möhrentrester und Haferdrink in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben.
  • Auf Stufe 2 ca 9 Minuten kneten.
  • Eine Schüssel mit Deckel dünn mit Öl ausstreichen.
  • Den Teig hineingeben, mit dem Deckel verschließen und über Nacht bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • Die Backoform lege ich mit Backpapier aus, den Deckel bepinsel ich dünn mit Kokosöl.
  • Am nächsten Morgen den Teig zu einem langen Laib formen und in die Form geben. Deckel auflegen.
  • Ca 1 1/2 – 2 Stunden erneut gehen lassen. Optimal sind 30°. Ich nutze das Hefeteigprogramm meines Backofens. Beobachtet einfach den Teig. Der obere Rand der Form sollte fast erreicht sein.
  • Das Brot gut mit Wasser besprühen und Haferflocken aufstreuen.
  • Backofen auf 220° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Form in den Ofen geben und sofort auf 190° runterschalten.
  • Ca 50 Minuten backen.
  • Deckel abnehmen, Brot aus der Form nehmen. GGf Klopfprobe an der Brotunterseite. Klingt es hohl, ist es durchgebacken.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.