Superfluffige Joghurtbrötchen mit Vollkornanteil, Leinsamen und bei mir auch vegan

Inspiriert durch ein Rezept von LadyLandrand sollten es bei uns auch leckere, fluffige Joghurtbrötchen geben.

Natürlich mit Dinkel, aber nicht nur mit 630er, sondern wir lieben Brötchen „mit Biss“.

Ich habe das Glück bereits seit 11 Jahren im Besitz einer Mühle und eines Flockers zu sein und mahle daher mein Vollkornmehl selber. Leinsamen schrote ich im Flocker. So sollen doch mehr Nährstoffe enthalten sein. Natürlich könnt ihr auch Vollkornmehl und geschrotete Leinsamen kaufen.

Die Brötchen haben eine wunderbar weiche Krume und schöne Kruste. Der Teig ist recht weich, man kann sie aber wunderbar zu Rosenbrötchen schleifen. Das ist unsere bevorzugte Variante. Natürlich kann man den Teig auch einfach aus der Box stürzen und sie in gewünschter Größe abstechen.

Ich verwende veganen Sojojoghurt. Funktioniert aber auch mit der veganen Skyr-Variante. Bei der Pflanzenmilch seid ihr auch flexibel. Bei mir ist es meist ein Hafer- oder Sojadrink.

Wer auf tierische Produkte nicht verzichten möchte, verwendet tierischen Joghurt oder Quark und tierische Milch. Versucht einfach mal die pflanzliche Alternative. Ihr werdet begeistert sein.

Lievito Madre kann, aber muss nicht zugefügt werden. Beide Varianten funktionieren sehr gut.

Am Ende des Beitrages verlinke ich euch weitere Brötchenrezepte von mir. Vielleicht ist ja was für euch dabei.

WERBUNG – sollten Produktnamen fallen. Alles aus Überzeugung und selbst gekauft.

Und jetzt zum Rezept:

ZUTATEN:

  • 500 g Soja Joghurt
  • 5 g Hefe
  • 10 g Grafschafter Goldsaft (Rübenkraut) oder Reisssirup, Agavendicksaft, Dattelsüße, Kokosblütensirup oder auch Zucker
  • 350 g Dinkelvollkornmehl
  • 150 g Dinkelmehl 630
  • 30 g geschrotete Leinsamen
  • 10-15 g Salz
  • 100 g Pflanzendrink (Hafer, Soja o.ä.)
  • (250 g Lievito Madre, optional, nur wer hat)

ZUBEREITUNG:

  • Alle Zutaten zusammen in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und 9 Minuten kneten.
  • Eine Schüssel/Box mit Deckel innen leicht ölen.
  • Den Teig hineingeben und von allen Seiten zur Mitte falten.
  • Das Ganze in der nächsten Stunde gerne noch einmal wiederholen bevor der Teig über Nacht in den Kühlschrank wandert. So gewinnt er an Stabilität.
  • Jetzt über Nacht in den Kühlschrank verschlossen in den Kühlschrank stellen.
  • Am Morgen aus dem Kühlschrank nehmen, ca 8 Brötchen abteilen und zu Kugeln schleifen. Mit der offenen Seite auf etwas Mehl setzen und 30 Minuten ruhen lassen.
  • Den Ofen so heiß wie möglich, bei mir 270°, vorheizen.
  • Die Brötchen umdrehen, auf eine Folie/Blech (gerne vorgeheizt) setzen, mit viel Wasser besprühen und in den Ofen schießen. Sofort die Temperatur auf 240 ° reduzieren.
  • Ich backe 17,5 Minuten. Schaut einfach wie die Brötchen aussehen. Ich denke mancher Ofen benötigt vielleicht auch 25 Minuten.
  • Sofort nach dem Backen wieder mit Wasser besprühen.
  • Fertig!

Und hier noch ein paar Anregungen für Euch. Lasst sie euch schmecken.

Chia -Krusties über Nacht

3-Korn Brötchen mit Quinoa und Lievito Madre – über Nacht

Milchbrötchen 2.0 – vegan möglich

Dinkel-Emmer-Brötchen

Lieblings-Bürlis 2.0

6-Korn-Brötchen

Lieblingsbrötchen

Lieblings-Bürlis

Milchbrötchen

Burger Buns

Sesambrötchen

Brötchensonne

Dinkelbaguette-Brötchen

Roggen-Dinkelbrötchen mit Leinsamen und Chia

Winzerbrötchen

Wurzelbrötchen

Rote-Beete-Walnuss Brötchen über Nacht

Brötchenteig über Nacht

Leinsaat-Ecken

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.