Brokkoli-Süßkartoffel-Burger – Gemüsebratlinge

Vor einiger Zeit habe ich bei Nicole von „Mehr als Rohkost“ Brokkoli Burger entdeckt. Sie lachten mich sofort an. Da wir sehr gerne Gemüsebratlinge essen und eigentlich fast immer Bratlinge für den kleinen Hunger zwischendurch im Kühlschrank schlummern, durften diese natürlich nicht fehlen.

Obwohl ich Kartoffeln liebe, versuche ich sie selten zu essen. Aus gesundheitlichen Gründen sollte ich auf Nachtschattengewächse verzichten bzw. diese selten essen.

Neben dem Brokkoli ist die Kartoffel ein Hauptakteur in ihrem Rezept.

Kein Problem. Die Süßkartoffel gibt es ja auch noch. Also ersetze ich die Kartoffeln durch Süßkartoffeln. Statt Kartoffelmehl verwende ich frisch gemahlenes Kichererbsenmehl, Hefeflocken und ein wenig Johannisbrotkernmehl. Für manch einen mag das exotisch klingen, aber die meisten Veggie Haushalte haben das in ihrem Vorratsschrank.

Für Proteinjunkies bzw für unsere Fitnessfront erhöht sich durch den Austausch des Kartoffelmehls durch o. g. Zutaten der Eiweißgehalt. Kartoffelmehl hat in der im Originalrezept angegebenen Menge 13,8 g Eiweiß, mein Mix aus Kichererbsenmehl, Hefeflocken und Johannisbrotkernmehl schlägt mit 44 g Eiweiß zu Buche.

Für mich ist das zwar nicht ganz so ausschlaggebend, aber für den Sohnemann.

Für welche der beiden Varianten ihr euch auch entscheidet. Beide sind superköstlich und wie Nicole schon geschrieben hat. Viel preiswerter als das Original, das es zu kaufen gibt und natürlich immer frisch.

Man kann sie super wieder erwärmen. Wir nutzen dafür sehr gerne eine Heissluftfriteuse.

Aber jetzt geht es endlich an die Zubereitung. Auch wenn ich gerne meine diversen Maschinchen in der Küche nutze. Es geht auch ohne. Statt im Varoma des Thermomix oder dem Dampfgarer kann man das Gemüse auch sehr gut in einem Metallsieb über einem Topf garen. Womit ihr zerkleinert ist auch zweitrangig. Ob Kartoffelstampfer oder das Fancy Teil von Nicole (ich habe das auch, allerdings frage ich mich, wer es aus der Spülmaschine geräumt hat und wohin es sortiert wurde), etwas zum zerkleinern, gerne auch ein Messer, ist hilfreich. Dann noch eine Schüssel zum Verkneten. Das war’s.

Und dann noch die Pflicht: WERBUNG, alles selbst gekauft und bezahlt.

Brokkoli-Süßkartoffel-Burger

Zutaten für ca 15 Stück:

  • 500 g Brokkoli
  • 500 g Süßkartoffeln
  • 150 g Kichererbsenmehl
  • 30 g Hefeflocken (mein Favorit sind die von Naturata)
  • 2 Teel. Johannisbrotkernmehl
  • 1/4 Teel. Kurkuma
  • 2 Teel. Kräutersalz
  • Chilipaste nach Bedarf
  • ggf etwas Vondor zum Würzen des Gemüse
  • ein wenig Pankomehl oder Paniermehl
  • Rapsöl zum Braten

Zubereitung:

  • Süßkartoffeln und Brokkolistängel schälen und würfeln. Brokkoli in kleine Röschen teilen. Das Gemüse imVaroma verteilen und mit dem Vondor würzen. 25 30 Minuten/Varoma/Stufe 2 garen.
  • Kichererbsenmehl, Hefeflocken, Johannisbrotkernmehl, Kurkuma und Kräutersalz vermischen.
  • Das Gemüse ein wenig zerstampfen. Es sollten jedoch noch Stücke sichtbar bleiben.
  • Alles zu einem Teig verkneten.
  • Mit Hilfe eines Eisportionierers oder einfach so ca 15 Bratlinge formen.
  • Diese ein wenig mit Wasser besprühen und in Panko/Paniermehl wälzen.
  • Eine (Aluguss-/gut beschichtete) Pfanne erhitzen und ein wenig Rapsöl hineingeben.
  • Von beiden Seiten so lange braten, bis sie leicht gebräunt sind und dann genießen.

Guten Appetit!

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nicole sagt:

    So ein tolles Rezept. Da hast du mich ja glatt zurück inspiriert. 😍 Auf jeden Fall werde ich deine Abwandlung auch ausprobieren! 😘

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich liebe Nicole. Als ich die Reste am nächsten Tag verspeisen wollte waren die schon aufgegessen. Einfach Hammer. Dankeschön 😘😘😘

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.