Kaffee-Frischkäse-Brot – rein pflanzlich

ANZEIGE/PRODUKTTEST Brandsyoulove.de exquisa.de

Die Exquisa-Produkte wurden von Brandsyoulove.de kostenlos zur Verfügung gestellt.

Aktuell bin ich mal wieder im Brotbackwahn. Der Holzbackrahmen war für uns eine sinnvolle Anschaffung. Wir lieben das Brot, wenn es oben und unten eine Kruste hat und an den Rändern weich ist.

Da ich momentan den neuen Exquisa vegan teste, möchte ich natürlich auch die Backeigenschaften testen.

Meine Joghurtkruste kennen schon einige von euch.

Heute habe ich wieder ein Brot mit einem veganen „Milch“produkt für euch. Meine Lievito Madre ist natürlich auch in den Teig gewandert. Und dann noch Kaffee als besondere Zutat.

Das Brot entwickelt einen phänomenalen Ofentrieb. Einfach toll. Man konnte zuschauen, wie es in die Höhe geschossen ist.

Herausgekommen ist ein wunderbar mildes Brot, das zu vielen Belägen unterschiedlichen Belägen passt. Egal ob mit süßem oder herzhaften Belag. Hier ist alles möglich. Ich hatte Exquisa auf meinem Brot.

Bildet euch selber ein Urteil und backt es nach. Ihr werdet sicher genauso begeistert sein wie wir.

Kaffee-Frischkäse-Brot

Zutaten:

  • 200 g Wasser
  • 150 g gekochter Kaffee
  • 150 g Exquisa vegan
  • 10 g Hefe
  • 200 g Lievito Madre
  • 20 g Rübenkraut, Reissirup oder Agavendicksaft
  • 400 g Dinkelmehl 630
  • 170 g Roggenvollkornmehl
  • 15 g Salz

Zubereitung:

  • Alle Zutaten ( Wasser und Kaffe sollen zusammen nicht wärmer als 40 Grad, also lauwarm sein) in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben und verkneten. Ich knete meist 2-3 Minuten langsam und 6-7 Minuten schnell.
  • Den Teig in eine leicht geölte Schüssel mit Deckel geben, falten und 1,5 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Wer mag, kann den Teig nach 30 Minuten noch einmal falten, muss es aber nicht.
  • Den Teig aus der Schüssel nehmen, mehrmals falten, rund wirken, dann länglich und in einen geölten Holzbackrahmen auf Backfolie setzen. Alternativ kann hier natürlich auch eine Kastenform genutzt werden.
  • Den Teig in der Form eine weitere Stunde gehen lassen.
  • In den Zwischenzeit den Ofen auf 240 Grad vorheizen.
  • Das Brot einschießen und ein wenig Wasser in den Garraum sprühen (oder den Dampfstoß des Backofens nutzen). Hitze sofort auf 200 Grad reduzieren.
  • Nach 10 Minuten kurz die Backofentür öffnen, sofort wieder schließen und weitere 50 Minuten backen.
  • Kurz in der Form abkühlen lassen, herausnehmen und fertig ist ein leckeres Brot.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.