Quinoa-Tofu-Bratlinge

Bratlinge können wir in jeglicher Form essen. Die gehen einfach immer.

Bei diesem Rezept hatte ich eigentlich gehofft, dass wir nach dem Essen noch einige für den Vorrat gehabt hätten. Was soll ich jetzt sagen, es waren 21 Stück und nach dem Essen war kein einziger mehr da. Sie müssen also geschmeckt haben.

Mit ca 60 kcal (davon ca die Hälfte Kohlenhydrate, ca ein Viertel Eiweiß und ein Viertel Fett) finden wir sie genial.

Sie schmecken warm direkt aus der Pfanne oder auch kalt. Am nächsten Tag kann ich noch nicht beurteilen, bei uns waren ja alle weg. Allerdings denke ich, dass sie auch dann noch lecker sind. Einfach so, zum Salat im Wrap oder im Brötchen.

Esst ihr auch so gerne Bratlinge?

Hier habe ich noch ein paar andere Rezepte für Bratlinge auf meinem Blog oder meinem Instagram Account :

Haferbratlinge

Brokkoli-Süßkartoffel-Bratlinge

Kichererbsen-Spinat-Bratlinge

Rote-Bete-Bratlinge

Hafer Möhren Schnitzel von Veggi Leo (meine Zutaten) und hier der Link zu Silvia’s Kanal

Kartoffelfrikadellen Veggi Leo , meine kleinen Abwandlungen auf Insta, Silvia’s Video

Gemüse Reis-Bratlinge von Mehr als Rohkost, meine Variante, das Original von Nicole

Sauerkrautbratlinge von Veggi Leo mit Senf-Dip von mir

Rievkooche (Reibekuchen/Kartoffelpuffer)

„Fleisch“laibchen von Nia Latea , hier seht ihr mein Foto dazu und was ich verändert habe

„Fleisch“ Bällchen von Veggi Leo, dazu meine Sauce und mein FLEISCHGEWÜRZ

Das sind so die Lieblinge, die mir spontan einfallen . Es gibt sicher noch viele andere.

Hier kommt dann mein neuestes Bratling-Rezept.

Quinoa-Tofu-Bratlinge

Zutaten:

  • 250 g Quinoa (4-5 Stunden VORHER in Wasser einweichen)
  • 700 g Wasser zum Quinoa kochen
  • 150 g gewürfelte Paprika
  • 250 g klein gewürfelter Räuchertofu
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 100 g Zwiebeln (ich hatte 80 g rot und 20 g Lauchzwiebeln)
  • 120 g Haferflocken
  • 15 g Johannisbrotkernmehl oder 30 g Gurárkernmehl
  • 1-2 Eßl. Fleischgewürzmischung
  • 1 Eßl. Senf
  • 1 Eßl. Ajvar
  • 1 Teel. Kräutersalz

Zubereitung:

  • Die eingeweichte Quinoa unterfliessendem Wasser gründlich waschen.
  • Wasser aufkochen lassen, Quinoa hineingeben und mit geschlossenem Deckel ca 15 Minuten kochen lassen.
  • Vom Herd nehmen, Deckel noch 5 Minuten geschlossen halten und dann abnehmen und erkalten lassen.
  • Quinoa mit allen weiteren Zutaten verkneten und mit den Gewürzen abschmecken.
  • Mit den Händen oder einem Eiskugelportionierer (meiner hat 5,5 cm Durchmesser) abstechen und ein wenig flach drücken, so dass Bratlinge entstehen.
  • Ich brate sie in der Pfanne mit ein wenig Rapsöl und Sojamargarine. Geht natürlich auch im Ofen bei ca 180 Grad für 20-25 Minuten. Ich finde sie aus der Pfanne leckerer.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.